Reise nach Amerika: Belleville

Vom 04. bis zum 07. Oktober waren wir zu Gast in Bellville IL vor den Toren von St. Louis am Mississippi. Wir wurden sehr freundlich und in deutscher Sprache von den Gastgebern der United Union Methodist Church  begrüßt und aufgenommen. Es folgte ein abwechslungsreiches Programm in St.Louis, auf der Farm, auf den Spuren der Indianer und auf den Straßen der deutschen Altstadt. Es gabe einen intensiven und herzlichen Austausch mit den Gastfamilien, von denen viele deutsche Wurzeln besitzen.
Unser Konzert am Freitagabend mit über 200 Besuchern wurde begeistert aufgenommen.

Reise nach Amerika: erste Station Lansing

Am 1. Oktober 2017 begann die Reise nach Michigan. Die erste Station war Lansing, Hauptstadt des Staates Michigan. Hier wurden wir bis zum 4. Oktober freundlich aufgenommen. Wir erlebten die Probe der lengendären  MSU Spartam football Marching Band mit 300 Bläsern mit. Höhepunkt war das Konzert in der Asbury Methodist Church, das wir mit drei Zugaben beendet haben.

In East Lansing wurden wir zu Fans der dortigen Football Mannschaft

Letzte Generalprobe gemeistert

Am 24.09.2017 fand in Haldensleben in der Marienkirche das letzte Konzert vor der Konzertreise in die USA statt.  Weit mehr als 100 Zuhörer lauschten dem geistlichen Konzertprogramm zum Lutherjahr und rangen dem Posaunenchor eine Zugabe ab. Während dessen laufen die letzten Vorbereitungen für den Abflug am frühen 1. Oktober.

Die Reise führt über  Detroit nach Lansing, Belleville vor den Toren von St. Louis, Frankenmuth, die Niagarafälle und nach Rochester Hilles in den Speckgürtel um Detroit. Zu Gast ist der Chor bei Methodisten Kirchengemeiden und der deutschsprachigen evangelischen Kirche in Frankenmuth.

Open Air Konzert am 02.09.17, 15:00 Uhr auf der Burg Ummendorf

Konzert „500 Jahre Bläsermusik – vom Frühbarock bis zum Folksong“ am 02.09.2017 auf der  Burg Ummendorf

Der erweiterte Posaunenchor Nordgermersleben stellt am 02. September 2017, um 15:00 Uhr mit einem Open-Air-Konzert anlässlich der bevorstehenden Amerika–Konzertreise sein Programm „500 Jahre Reformation – 500 Jahre Bläsermusik “ auf dem Burghof in Ummendorf vor.

Die Zuhörer erwartet im ersten Teil ein Querschnitt von Bläsermusik, die vom Frühbarock bis zur Romantik reicht mit Werken von  Komponisten, aus Sachsen-Anhalt und Mitteldeutschland.  Zu hören  sind  vier- bis  achtstimmige Werke von Heinrich Schütz, Philipp Telemann, Gottfried Reiche, Georg  Friedrich  Händel,  Johann Sebastian Bach und  Mendelssohn Bartholdy.

Im zweiten Teil des Konzertes werden sich die Zuhörer mit romantischer und zeitgenössischer Bläsermusik, deutschen Volksliedern und amerikanischen Songs auf das Reiseziel USA einstimmen. Hier geht es mit „Swing Low“ um einiges beschwingter zu. Aber auch traditionelle Volkslieder wie „O Täler weit o Höhen“ oder „Der Mond ist aufgegangen“ werden gespielt.

Die Jungbläsergruppe des 30-köpfigen Ensembles  ist mit eigenen Stücken  vertreten.

Der Eintritt ist frei. In der  Pause ist  Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen mit den  Bläsern ins  Gespräch zu kommen.

Grußwort der Landesbischöfin für die Konzertreise


Grußwort für die Konzertreise des Posaunenchores Nordgermersleben nach Michigan/USA im Oktober 2017

Herzlich grüße ich die Menschen und die Musikerinnen und Musiker in Michigan und herzlich grüße ich den Posaunenchor aus Nordgermersleben und Umgebung. Ihr musikalischer Partner „Blue Lake Summercamp“ hat schon einige Konzerte in Deutschland organisiert. Und nun 2017 – im Jahr des Reformationsjubiläums – treten Sie die Reise zu einem  Gegenbesuch an. Als Botschafter aus dem Mutterland der Reformation bringen Sie eine typisch protestantische Musiktradition in die USA. In der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland bereichern und prägen 240 Posaunenchöre das Leben der Kirchengemeinden. Übrigens sind auf dem Gebiet unserer Landeskirche auch die ersten Posaunenchöre entstanden – das war 1731 in der Herrnhuter Brüdergemeine.

Es ist ganz wunderbar: Musik verbindet Kontinente, Musik verbindet Generationen. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sind in der Musik vereint. Und Musik ist eine Brücke über die Zeiten. So spielen Sie die alten Lutherchoräle und die Musik von Schütz, Bach, Telemann und Händel authentisch und frisch für die Menschen heute. Über die Zeiten hinweg hat die Musik  der Posaunenchöre Menschen im Glauben und in der christlichen Gemeinschaft bestärkt.

Schon im 150. Psalm werden wir aufgefordert: „Lobt Gott mit Posaunen“. So hoffe ich, dass Ihre Begegnung und die Musik segensreich wirken. Danke,  – dass Sie mit Ihrer Reise und Ihren Konzerte Brücken bauen, Brücken zwischen Menschen, Brücken zu Gott. Möge ER Sie als musikalische Brückenbauer aus Deutschland und aus Michigan segnen.

Ilse Junkermann
Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

 

Konzerttermine mit dem erweiterten Michigan Posaunenchor

Großteile des Konzertprogamms „500 Jahre Reformation – 500 Jahre Kirchenmusik“ für die Michigan-Konzertreise werden ausführlich oder auszugsweise an folgenden Orten zu hören sein:

24.09.2017, 17:00 Uhr, St. Marienkirche Haldensleben

Kurz vor der Konzertreise wird letztmalig das komplette Programm „500 Jahre Reformation – 500 Jahre geistliche Bläsermusik“ in der Marienkirche als geistliches Konzert erklingen.

02.09.2017, 15:00 Uhr, open air Konzert, Burg Ummendorf

Auf dem Innenhof der Burg werden wir unser unser Amerika-Progamm  unter dem Motto „500 Jahre Reformation – 500 Jahre Bläsermusik“ vorstellen. Es erklingt sowohl geistliche als auch populäre Musik.

01.07.17, 18.00 Uhr, kath. Liboriuskirche Haldensleben

Unter ökumenischen Vorzeichen stellt der Posaunenchor das geistliche Konzertprogramm vor. Der Posaunenchor lädt anschließend zum Verweilen im Pfarrgarten bei Imbiss und Getränken ein. Dabei werden Auszüge aus dem Unterhaltungsprogramm für Amerika gespielt.

 05.06.17, 17:00 Uhr, Kirche Nordgermersleben

Anlässlich des Pfingstkonzertes zusammen mit dem Kirchenchor Nordgermersleben unter dem Motto „Luther im Garten“ stellt der Posaunenchor Auszüge aus dem Michigan-Programm vor.

Der Eintritt ist jeweils frei. Eine Spende wird erbeten.

Konzert in der Liborius Kirche Haldensleben

Am 01.07.17 um 18.00 Uhr stellt der Posaunenchor Nordgermersleben in der vergrößerten Konzertbesetzung sein geistliches Konzertprogramm für die Michigan Reise dem heimischen Publikum in der katholischen Liboriuskirche in Haldensleben vor.

Das zunächst geplante gemeinsame Konzert in Hundisburg wurde nach Absage der Blue-Lake Jazzcombo aus Michigan in die Kreisstadt verlegt. Der Posaunenchor gestaltet nun zeitgleich als ökumenisches Signal das Konzert in der Kirche in der Gerikestraße 26 in Haldensleben.

Der Eintritt ist frei. Eine Spende wird erbeten. Der Posaunenchor lädt anschließend zum Verweilen im Pfarrgarten bei Imbiss und Getränken ein.

Konzertprogramm 500 Jahre Reformation – 500 Jahre Kirchenmusik

Einführung zum Konzertprogramm

Sachsen-Anhalt kann auf eine sehr reichhaltige Kulturgeschichte  zurückblicken: Hier wählten im tiefen Mittelalter die deutschen Fürsten ihren ersten  König, hier war der erste deutscher Kaiser Otto I zu Hause. Mit dem berühmten Aushang der 95 Thesen gegen Missstände in der katholischen Kirche am 31. Oktober vor 500 Jahren an der Schlosskirche Wittenberg beendete Martin Luther in Europa endgültig das Mittelalter und leitete die Reformation ein.

Martin Luther, der Begründer der evangelischen lutherischen Kirche ist 1483 auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt geboren, wirkte, wohnte und starb hier 1546. Was der Reformator als geistige Erneuerung der Kirche verstanden haben wollte, mündete später in die Kirchenspaltung in die römisch–katholische und in die protestantischen Kirchen.

Martin Luther war aber auch ein begabter Musiker und ein Wegbereiter der reichhaltigen Gesangs- und Orchesterkultur in Deutschland. Der Reformator hat nicht nur erstmals die Bibel ins Deutsche übersetzt, er hat den deutschsprachigen Gemeindegesang in den Gottesdienst eingeführt. Zuvor waren vorgetragene lateinische Gesänge üblich. Luther selbst hat etliche Kirchenlieder selbst geschrieben, darunter das berühmte „Ein feste Burg ist unser Gott“, das am Anfang des Konzertprogramms steht. Der Gemeindegesang gehört seit Luther zum festen Bestandteil des Gottesdiensts sowohl in der protestantischen als auch in der katholischen Kirche.

Zur Luthers Zeiten gab es weder das heutige Notensystem noch war der deutschsprachige Kirchenchoral verbreitet. Einen Eindruck aus der Renaissancemusik zu Luthers Zeiten vermittelt das Eröffnungsstück aus Italien. In den folgenden Jahrhunderten haben sehr viele Komponisten Kirchenlieder in Chorälen vertont und große berühmte geistliche Werke geschaffen. Etliche Komponisten, die Weltruhm erlangten, wirkten in Mitteldeutschland, in dem Sachsen-Anhalt eine Kernregion bildet, z.B. Georg Friedrich Händel,  Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy und Richard Wagner. Besonders im 17. und 18. Jahrhundert waren sehr viele bedeutende Komponisten im heutigen Sachsen-Anhalt beheimatet. In dem Konzertprogramm werden Sie chronologisch mit Chorälen oder kurzen konzertanten Werken vorgestellt.

Aus dem Frühbarock Heinrich Schütz und Johann Herrmann Schein, aus dem Barock Georg Friedrich Händel,  Johann Sebastian Bach und Gottfried Reiche, aus Klassik und Romantik Christian Heinrich Rinck, Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Wagner und Max Reger. Wer hinhört wird den Unterschied von der fast tänzerischen Musik des Barock Telemanns oder Händels und der harmonisch komplexeren Barockmusik Bachs zur den emotional aufgeladenen romantischen Werken Felix Mendelssohn Bartholdys, Max Regers und den fast dramatischen Inszenierungen Richard Wagners heraushören. Mit der Eurovisionsmusik von Charpentier ist auch ein französischer Komponist in den Konzerten zu hören.

In dem Programm sind mit Traugott Fünfgeld, Tilman Peter, Michael Junker und Ewald Weiß zeitgenössische Komponisten und Arrangeure vertreten.

Ein weiterer Programmblock beinhaltet deutsche Volkslieder wie „Ännchen von Tharau“  und Hits, die auf beiden Seiten des Atlantik  Verbreitung gefunden haben; Darunter „Ein Freund ein guter Freund“ und der „Mackie Messer Song“ aus der drei Groschen Oper von Kurt Weill, der übrigens auch aus Dessau – Sachsen-Anhalt stammt.