Posaunenchöre sind UNESCO Kulturerbe

09.12.2016  Instrumentales Laien- und Amateurmusizieren ist immaterielles Kulturerbe

Das „Instrumentale Laien- und Amateurmusizieren“ wurde im Dezember 2016 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Posaunenchöre als eigene Form des Laien- und Amateurmusizierens wurden auf Antrag des evangelischen Posaunendienstes in Deutschland namentlich in die nationale Liste aufgenommen.

Ein Expertenkomitee würdigte den von der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) über den Deutschen Musikrat eingereichten Vorschlag als intergenerationelle, schichtenübergreifende und interkulturelle Kulturform.  Die Expert/innen würdigten außerdem die identitätsstiftende und integrative Funktion des Musizierens.

„Das Laien- und Amateurmusizieren prägt die Kultur in Deutschland in ganz besonderer Weise. Die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes ist eine Anerkennung der wichtigen und großartigen Arbeit in den meist ehrenamtlich geführten Vereinen.“ Ernst Burgbacher dankte auch dem Deutschen Musikrat und den beteiligten Landesmusikräten für die Unterstützung bei der Antragstellung und -einreichung.

Hubertuskonzert

Das Hubertuskonzert mit dem Forstchor Flechtingen, dem Posaunenchor Nordgermersleben und den Bläsern der Jägerschaft Haldensleben fand wegen der Sanierung des barocken Andreaskirche Hundisburg Kirchendaches  am 6. November erstmalig in der Schinkel-Simultan-Kirche Althaldensleben statt.

Mit über 220  Zuhörer und 60 Musikern fand das Konzert große Aufmerksamkeit. Zu hören waren traditionelle Volks- und Jagdweisen aus mehreren Jahrhunderten. Fester Bestandteil ist der Hubertusmarsch und das große Halalai mit  Chor und Jagdhornbläsern.  Der Posaunenchor spannte in der für die Amerikareise 2017 erweiterten Besetzung den Bogen von barocker Musik mit Werken von Händel und Telemann über die Romantik (Felix Mendelssohn Bartholdy)  bis zu zeitgenössischen Arrangements.

Medien und Facebook

Der Posauenchor ist auf Facebook zu finden: www.facebook.com/PosaunenchorNordgermersleben/

Links zu Artikel der Volksstimme Haldensleben:

Bläser hoffen auf Spenden 06.12.16

Bläser planen Reise in die USA 16.10.2016

Generationswechsel am Dirigentenstab

Bundesposaunentag Abschlussfeier steigt im Stadion

Mitteilungsblatt der Gemeinde Hohe Börde:
Startschuss für Konzertreise in die USA im Jahr 2017 erfolgt

Spendenaufruf

Der mit Bläsern aus den umliegenden Posaunenchören erweiterte Posaunenchor Nordgermersleben unternimmt vom 01. bis zum 15. Oktober 2017 im Rahmen des „Blue Lake Fine Arts Exchange Program“  eine Konzertreise nach Michigan/USA werden 31 Musikern.

Die Kostenbelastung von über 1.500 € je Bläser übersteigt die finanziellen Möglichkeiten der meisten Teilnehmenden. Darum ist der Posaunenchor auf Spenden angewiesen. Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie einen Geldbetrag auf folgendes Konto überweisen:

IBAN: DE50 8105 5000 3302 0027 17 bei der Kreissparkasse Börde
Kontoinhaber: ev. Kirchenkreisverband MD
Verwendungszweck: PC NGL Michigan 2017

Bitte geben Sie als Verwendungszweck auch Ihre Adressdaten an. Dann wird Ihnen per Post eine Spendenbescheinigung übersandt.

Wir bedanken uns recht herzlich, auch mit kostenfreien Konzerten und der Begleitung der Gottesdienste in der Region.

Michigan 2017

Der mit Bläsern aus den umliegenden Posaunenchören erweiterte Posaunenchor Nordgermersleben unternimmt 2017 im Rahmen des „Blue Lake Summercamp“  eine Konzertreise nach Michigan/USA. Vom 01. bis zum 15. Oktober 2017 werden 31 Musiker mit Trompeten, Flügelhörnern, Klarinetten, Tenorhörnern, Baritonen, Posaunen und Tuben zum 500. Jahrestag der Reformation in die USA reisen. Als Botschafter aus dem Kernland der Reformation wird der Posaunenchor das kulturelle Erbe von 500 Jahren Kirchenmusik erklingen lassen, aber auch bedeutende Musiker und Komponisten, die ihren Wirkungsbereich im heutigen Sachsen-Anhalt hatten, musikalisch vorstellen. Daher hat der Posaunenchor neben Liedern von Martin Luther bewusst Werke von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach, die im heutigen Sachsen-Anhalt wirkten, in das Repertoire aufgenommen. Daneben werden auch zeitgenössische Kirchen- und Unterhaltungsmusiken sowie typische deutsche Volkslieder gespielt. Über die Musik möchte der Posaunenchor seinen Beitrag zum Erhalt der Traditionen und zur Völkerverständigung leisten.

Bei der Konzertfahrt wird jedoch nicht nur präsentiert, sie dient auch dem interkulturellen Austausch. Die Verwaltung des Blue Lake Summercamp organisiert die Konzerte in Michigan sowie die Unterkunft und die Verpflegung. Die Konzerte werden in Kirchen, Schulen und anderen öffentlichen Räumen stattfinden und sind noch disponierbar. Die Unterbringung  erfolgt in Gastfamilien.

Am 01.07.2017 wird der Posaunenchor in Hundisburg, das seit vielen Jahren Gastgeber für Bläsergruppen aus dem Blue Lake Summercamp Michigan ist, sein Konzertprogramm für Michigan um 18:00 in der  Ziegelei vorstellen.

Geschichte des Posaunenchors

Gegründet wurde der Posaunenchor 1968 von Klaus Ehlers, der ihn 48 Jahre lang geleitet hat. 2015 übergab Klaus Ehlers die Leitung an Stefan Heinzel aus Bebertal, er unterstützt aber weiterhin als dienstältester Blä­ser den Posaunenchor aktiv als Trompeter.

Die Tradition der ehrenamtlichen Posaunenchöre ist eine kulturelle Besonderheit in Deutschland, die seit dem 19. Jahrhundert Verbreitung gefunden hat. Hier wirken generationsübergreifend Bläserinnen und Bläser aller Altersklasse zusammen. Gegenseitige Wertschätzung und christlicher Wert zeichnen das Zusammenspiel im Posaunenchor aus.

Stefan Heinzel leitet seit 2015 den Posaunenchor. Zur Zeit hat der Posaunenchor 16 aktive Bläser. In der erweiterten Besetzung für die  Konzertreise 2017 nach  Michigan spielen 31 Bläser aus der Region mit.